Positionspapier zu einer Eigenständigen Jugendarbeit

Positionspapier zu einer

Eigenständigen Jugendarbeit

und dem damit verbundenen Ziel, aus einer selbstständigen Jugend eine eigenständige kommunale Jugendpolitik zu entwickeln

Der Text ist verdammt lang geworden und erstreckt sich, mit Quellenverzeichnis, auf 10 Seiten. Deshalb habe ich mich entschieden hier auf dem Blog nur den ersten Abschnitt einzustellen. Den gesamten Text findet ihr als PDF hier. Ich wünsche euch viel Spass beim lesen und freue mich ungemein über Feedback zum Text!

Positionspapier zu einer Eigenständigen Jugendarbeit weiterlesen

21.01.2015 Leipzig und dessen Sinnhaftigkeit

Tja der 21.01.2015 ist vorbei und mit einer Nacht Schlaf zeichnet sich da irgendwie ein sehr komisches Bild in meinem Kopf. Dabei habe ich mich noch nicht einmal durch alle Presseartikel und Beiträge gearbeitet. Hier muss ich mich nämlich auch fragen: WARUM? ! Warum noch mehr Zeit für diese uneinsichtigen Menschen verschwenden? 21.01.2015 Leipzig und dessen Sinnhaftigkeit weiterlesen

Eichhörnchen, Vögel, Fische und Schmetterlinge vereinigt euch!!!

Das Eichhörnchen

Ich habe lange nichts mehr auf meinem Blog veröffentlicht oder mich ausführlich mit einem Thema auseinander gesetzt, deshalb möchte ich auch zu Beginn meines Artikels kund tun, dass es momentan einfach noch nicht möglich ist sich objektiv und fachlich (Blickwinkel Soziale Arbeit) mit dem Phänomen der „…GIDA’s“ auseinander zu setzen. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und genau so mühsam ist es, sich mit diesem Phänomen auseinander zu setzen. Für alle diejenigen, welche mich vielleicht nicht kennen und etwas kommentieren möchten: ich habe in unzähligen Beiträgen bereits meinen Standpunkt – besonders zu Parteien und meinem Demokratieverständnis – erläutert und möchte mir dies deshalb in diesem Artikel sparen. Ebenfalls erhebe ich keineswegs den Anspruch, irgendwie journalistisch oder politisch neutral daher zu kommen und zu schreiben. Ich möchte einfach nur meine Sicht auf die Dinge darstellen; und wenn es Menschen gibt, die meine Meinung teilen oder wenn es Menschen hilft, ihre eigene Meinung besser artikulieren zu können freut mich das. Falls jemensch sich zu rechts oder links äußern möchte und dann dazu neigt, mich in eine Ecke zu stellen, auch zu diesem Thema gibt es bereits Artikel hier auf dem Blog. Eine Rechts – Links – Mitte – Herangehensweise würde mit meinem Demokratieverständnis schon gar nicht einhergehen, meine Gradmesser sind da durchaus andere. Eichhörnchen, Vögel, Fische und Schmetterlinge vereinigt euch!!! weiterlesen

Stand der Jugendarbeit im Landkreis Leipzig

Dieser kurze Beitrag stellt keine Abhandlung und keinen umfassenden Bericht der derzeitigen Lage der Jugendarbeit im Landkreis Leipzig dar. Er soll den Auftakt bilden für die Überlegungen und Handlungsansätze welche für die Praxis und die Arbeit relevant sind. Für mich persönlich bildet er jedoch den Schlussstrich für einen Kampf gegen ein System und die dort existenten Strukturen. Dieser Beitrag innerhalb einer Speakers Corner auf der Klausurtagung des Kinder und Jugendringes des Landkreises Leipzig am 24.09.2014 markiert für mich das Ende eines über sechs jährigen ringens um Fördermittel und ein damit verbundener Wunsch nach einem Wandel innerhalb der Jugendarbeit nach §11 SGB VIII. Danke an die Veranstalter_innen für diese 5 Minuten und nun Blick nach vorn und weiter suchen nach einer Alternative. Stand der Jugendarbeit im Landkreis Leipzig weiterlesen

Platzverweis entspricht Prügelattacke

Am 15.07.2014 machte die NPD Sachsen mit ihrem Wahlk(r)ampfgespann in Grimma halt und bot für 1h und ca. 15min (geplant und angemeldet waren 2h) interessierten Bürger_innen die Möglichkeit an, sich über ihr Wahlprogramm zu informieren. Eingerahmt von Markthändlern und unter den Flaggen der Partner_innenstädte von Grimma konnten wir den Aussagen der Vertreter_innen der NPD lauschen. Die mitgereiste NPD-MANNschaft hatte sichtlich ihren Spaß, unerkannt „Selfies“ neben Schüler_innen des Gymnasiums zu machen. Die Möglichkeit, auch einmal zu erleben wie es ist, innerhalb einer spontanen Gegendemo zu stehen, schien den „Neuen Nazis“ durchaus zu gefallen. Platzverweis entspricht Prügelattacke weiterlesen

Wahlk(r)ampf Ende und Ergebnis

Statement zur Wahl als Vertreter in den Stadtrat der Großen Kreisstadt Grimma und den Kreistag des Landkreises Leipziger Land

Es ist geschafft, am Sonntag den 25.05.2014 waren die Kommunalwahlen und es wurde der Stadtrat für Grimma, der Kreistag für den Landkreis Leipziger Land und auch das Europaparlament gewählt. Ich stand persönlich auf den beiden Wähler_innenvereinigungslisten BfG und UWV. Für die Bürger für Grimma habe ich für den Stadtrat in Grimma kandidiert und habe mit 584 Stimmen ein Mandat im Stadtrat erhalten. Für den Kreistag stand ich gemeinsam mit dem Grimmaer OBM Matthias Berger und anderen Stadträt_innen, wie z.B. Frau Ute Kniesche, welche gleichzeitig Vorsitzende der UWV ist auf der Liste und es haben 409 Stimmen gereicht um ein Mandat für den Kreistag zu erhalten. Beim Kreistag ist dies der Ehrlichkeit halber den 8756 Stimmen zu verdanken die unser Grimmaer Oberbürger_innenmeister sammeln konnte, der damit die Platzanzahl für Grimmaer_innen (Wahlkreis 7) im Kreistag stark erhöhen konnte. Ich möchte auf eine prozentuale Einbettung meiner Wahlergebnisse dann noch einmal eingehen um diese auch im Kontext des Kreistages und des Stadtrates sehen zu können. Denn mit den Prozentzahlen wird ja gern immer geprahlt und sich dann dafür bedankt, im Grunde sind sie aber traurig. Traurig deshalb, wenn Mensch sich im Vorfeld der Wahl immensen Druck ausgesetzt hat um irgendwie verschiedene Diskussionen zu verstehen und an ihnen teil zu haben um die Intention und Wichtigkeit von Wahlen zu verdeutlichen. Sieht Mensch nun die Wahlbeteiligungen dann hätte ich mir dies auch sparen können denn die größten Nörgler_innen und Meckerer_innen haben wahrscheinlich nicht gewählt sondern nur Rechtspopulistische und Rechtsradikale Parteien unbewusst und indirekt, vielleicht auch direkt unterstützt, ebenso wie es die Menschen getan haben die nicht wählen waren! Wahlk(r)ampf Ende und Ergebnis weiterlesen

Wahlk(r)ampf Interview Up to date Grimma

So, noch ein paar Tage und es wird ernst mit den Kreuzen auf dem Wahlzettel. Gestern wurde noch einmal auf der Seite Up to date Grimma ein Interview mit mir veröffentlicht und dem Bild welches eigentlich überall hätte erscheinen sollen. Danke Sören für die Veröffentlichung. Der Fragebogen wurde von dem Betreiber der Up to date Seite erstellt und ich habe versucht bestmöglich darauf zu antworten. Ganz großer Dank auch an Sonne die das Foto gemacht hat! Wahlk(r)ampf Interview Up to date Grimma weiterlesen

Wahlk(r)ampf Interview Sachsen Sonntag 11.05.2014

Heute gab es eine Veröffentlichung eines Interviews mit mir im Sachsen Sonntag, eine Zeitung die im Grunde nur auf Werbung spezialisiert ist. Als Werbung ist damit auch das Interview zu verstehen. Es wurde an meinen Aussagen herum geändert mit der Begründung auch „Oma Erna“ solle verstehen was ich gesagt habe. Nun ja ich muss dazu sagen ich sitze nicht im Stadtrat um „Oma Erna“ zu repräsentieren. Meine Entscheidung mich zur Stadtratswahl auf zu stellen ist eine bewusste und zwar eine mit der ich junge Menschen repräsentieren möchte. Wenn „Oma Erna“ das gut findet das junge Menschen in der Kommunalpolitik aggieren dann freue ich mich natürlich dennoch über ihre Stimme. Das Interview welches im Sachsen Sonntag, in abgeänderter Variante, stand findet ihr hier das Bild wurde von mir auch nur unter Protest genehmigt, denn seit wann kommt eine Parkbank aus einer Funbox? Deshalb hier folgend der Originaltext des Interviews! Viel Spasz beim lesen! Wahlk(r)ampf Interview Sachsen Sonntag 11.05.2014 weiterlesen

Wahlk(r)ampf und das ewige Rechts-Mitte-Links Ding

Heute stolperte ich über einen Vergleich von AfD und NPD Wahlplakaten und klickte mich dann so weiter durchs WWW und landete schließlich auf einer Seite die sich das Kraftfuttermischwerk nennt. Der Admin dieser Seite hatte ein Spiel zu diesem Vergleich der Wahlplakate gebastelt und daraufhin entbrannte auf seiner Seite natürlich eine Diskussion. Wo es auch mal wieder um die Rechts-Links-Mitte Debatte und vielerlei anderer Themen ging. Ich steuerte meine Meinung hinzu! Wahlk(r)ampf und das ewige Rechts-Mitte-Links Ding weiterlesen

AKTION X – Steig Aus (B-Seiten) [2012]

Ja endlich nach fast 1,5 Jahren kann ich einen Beitrag zum 2012 aufgenommenen AKTION X Album – Steig Aus erstellen. Das Album wurd durch SICI in Eigenregie fertig gestellt und ist streng auf 111 Stück limitiert. Cover ist ein Siebdruck Poster welches alle weiteren Informationen zum Album enthält. Die Songs sind teilweise mit vollständiger Band aufgenommen, teils programmiert und teils im Singer/Songwriter Format. Es ist also für jede_n etwas dabei und funktioniert am besten mit Rotwein, Tee und Buch auf der Couch!

Folgende Songs findet ihr auf dem Vinyloptikrohling:

01. Exmatrikuliert
02. Sommer
03. Din A4
04. No Future Mob
05. Liebeslied
06. Allein
07. Isd’nen Monat zu früh
08. Hörst du wie das Leben lacht
09. Das sieht blöd aus
10. Musik & ix.te.ze
11. Wir Beide
12. Steig Aus

Wie immer könnt ihr mir via puddingbooking [at] gmx.de eine Mail schreiben falls ihr ein Exemplar haben möchtet.

AJZ Leisnig

In den vergangenen Wochen gibt es enormen Wirbel um das AJZ Leisnig. Ein „Junge Generation“ hat die Räumlichkeiten wieder mit Leben erfüllt und versucht nach Basisdemokratischen Grundsätzen das Gebäude fortbestehen zu lassen. Im vergangenen Jahr fanden mit einer relativen Regelmäßigkeit Veranstaltungen statt, neben Konzerten und Vorträgen gab es auch ein Hoffest und ein Kinderfest. Das AJZ Leisnig machte sich mit dem Sucks n Summer Festival und vielen grandiosen HC Konzerten in den 00er Jahren einen Guten Namen.

Vielerorts klappt der Übergang von Generation zu Generation nicht und häufig „sterben“ Jugendkulturelle selbstverwaltete Projekte im ländlichen Raum wenn eine Generation einfach nicht mehr die Jugend verkörpert. In Leisnig hatte ich die letzten beiden Jahre das Gefühl es hätte geklappt und der ländliche Raum behält einen wichtigen Standort selbstverwalteter Jugendarbeit. Die Jugendlichen in Leisnig versuchen ihre Eigenständigkeit und ihre Selbstständigkeit im Chaos der Überflussgesellschaft zu finden und konnten sich selbst definieren. AJZ Leisnig weiterlesen

Neue Wege durch Dekonstruktion und Reflexion

Themenkomplex: Jugendarbeit

Im Jahr 2013 habe ich im Rahmen des Studiums zum Bachelor of Arts für Soziale Arbeit einen Praxisbericht abgeben müssen. Da ich zwischenzeitlich aber schon als Pädagogischer Mitarbeiter ein Kinder- und Jugendhaus der Diakonie Leipziger Land betreute entschied ich mich für die Abarbeitung an dem, durch mich, für das Haus erstellten Konzept. Dieses Konzept weicht von den bisher typischen Konzepten der Offenen Jugendarbeit ab und deshalb war eine Betrachtung durch eine wissenschaftliche Arbeit sehr entgegenkommend.

Diese Arbeit wurde durch die Hochschule Mittweida/FH Roßwein mit 1,0 bewertet. Sie zählt als Wissenschaftliche Arbeit und bei Verwendung von geschriebenem würde die Hochschule und auch ich mich sehr freuen wenn eine Quellenangabe erfolgt. Wichtig ist aber die Verbreitung des Inhaltes!

Die Veröffentlichung erfolgt vorerst ohne die Anlagen, da deren Veröffentlichung nicht allein durch mich bestimmt werden kann. Ich werde die Arbeit deshalb in naher Zukunft noch einmal anpassen und die Anlagen entweder einzeln oder in der Gesamtdatei veröffentlichen.

Die Arbeit könnt ihr unter dem folgenden Link einsehen und herunter laden: Neue Wege durch Dekonstruktion und Reflexion

Viel Spaß beim lesen!

Solidarische Grüße

der Pudding

Creative Commons Lizenzvertrag
Neue Wege durch Dekonstruktion und Reflexion von Burdukat, Tobias ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter http://pudding.blogsport.eu/impressum/kontakt/ erhalten.

Kinder im Asylsuchendenheim

Hallo in die Runde,

wie ein Teil von euch sicherlich weiß bin ich Verantwortlicher in einem Jugendhaus in Grimma, dem „Come In“ welches in Trägerschaft der Diakonie betrieben wird. Überall in dieser noch (ich hoffe nicht mehr lang) existenten Nation, regt sich in Orten (hier sei verwiesen auf die vorangegangenen Artikel) skuriler Wiederstand gegen Heime in welchen Asylsuchende untergebracht sind. Die Diskussionen zu verfolgen ist ganz schön deprimierend und gefährliches Halbwissen breitet sich aus. In den letzten Wochen habe ich ziemlich viel über Bildung gelesen, tja und irgendwie kann ich stetig parallelen mit unserer heutigen Zeit in Büchern des 19. Jahrhunderts finden. Ist aber wieder ein anderes Thema! Kinder im Asylsuchendenheim weiterlesen

Die Geister die ich rief… Teil II

Gestern fanden in Schneeberg/Sachsen erneut Veranstaltungen statt, welche entweder rassistisch oder antirassistisch motiviert waren, aber lest selbst. Da der Ursprungsartikel einfach zu lang geworden ist, habe ich mich hier noch einmal entschieden, nur auf den 17.11. einzugehen. Im Artikel vom 04.11. findet ihr alles gesammelt! Hier jetzt nur der 17.11.2013 Die Geister die ich rief… Teil II weiterlesen

Ist das Demokratie?

Der folgende Artikel entstand unter starken Emotionen und wenn ich mir grobe Patzer geleistet hab, weisst mich bitte darauf hin. Die Überschrift sagt alles und bedarf keiner Kurzerläuterung. Die Gefahr das dies mein letzter Artikel ist besteht, Meinung haben heißt Frei sein, Frei sein heißt LEBEN. Ich habe nur dieses eine und sperre meinen Geist nicht ein…! Ist das Demokratie? weiterlesen

Grimma und die JN

Dieser Artikel entstand heute spontan, da ich im Internet, wo ja jede_r schreiben kann was er/sie möchte, mit ziemlichen Beleidigungen gegenüber der Stadt Grimma, der Freiwilligen Feuerwehr Grimma, der Diakonie Leipziger Land und teilweise, indirekt, meiner Person gegenüber konfrontiert war. Es ist traurig das dann hier eine Plattform für Menschen entsteht, welche diese nicht im Ansatz respektieren werden. Aber lest selbst! Grimma und die JN weiterlesen