Grimma und die Deutsche Mentalität

Auslöser für diesen kurzen Beitrag waren eine Vielzahl von Kommentaren welche ich mir auf der Facebookseite Up to Date Grimma durchgelesen habe. Manche Kommentare konnte ich mir nicht einmal mehr durchlesen da ich nach 2h nicht mehr wirklich wusste ob ich traurig, wütend oder zornig sein sollte. Traurig darüber das ich mich schämen muss Stadtrat in einer Stadt zu sein deren Bewohner_innen derartig unreflektierte und stark diskriminierende Äußerungen von sich geben. Wenn ich allerdings ehrlich bin, habe ich mir wahrscheinlich die vergangenen Jahre einfach nur etwas vorgemacht und habe es nicht sehen wollen. Denn warum sollte die Deutsche „Herren“menschmentalität denn in Grimma nicht existieren. Wäre auch zu schön!

Ich spreche im übrigen von Kommentaren welche eingegangen sind als der Betreiber der Seite über eine Abschiebung berichtete und als er berichtete das Menschen auf dem Stadtfest verhaftet wurden weil sie Verfassungsfeindliche Ausrufe machten und es wohl fast zu einer Schlägerei mit der Polizei kam. Ich möchte mich hüten die Kommentare zu zitieren oder genau auf sie einzugehen. Denn jede_r dessen Horizont größer ist als der Abstand zwischen Wand und Tapete, und sich die unmoderierten Kommentare der Seite durchliest, wird wissen welche ich damit meine.

Vielleicht liegt meine Empörung auch in der Tatsache begründet das ich erst vor wenigen Wochen ne ziemliche Rundfahrt außerhalb der Deutschlandblase gemacht habe und mir wieder bewusst geworden ist in welcher Illusion die Menschen hier doch leben und wie gut es JEDEM Menschen hier geht, vielleicht liegt es aber auch daran das ich einfach nicht verstehen kann und will wie wir Menschen uns so dermaßen gegenseitig hassen können und es nach wie vor nicht begreifen wo die wirklichen Aufgaben liegen. Wie auch, denn wenn wir wirklich tief in unserem Herzen unzufrieden wären würden wir etwas dagegen unternehmen und aktiv werden. Damit meine ich im übrigen nicht Demonstrieren gehen oder Gewalt gegenüber Dritten etc. ausüben. Praktisches handeln könnte wesentlich mehr erreichen, aber da spricht mensch ja gegen eine Wand und wird noch ausgelacht. Klar ändere ich nichts wenn ich im Stadtrat am kommenden Donnerstag als Einziger nicht für den Bebauungsplan der Firma Eskildsen nahe Mutzschen stimme, aber es ist und bleibt eine Gänsezuchtfarm wo Tiere gezüchtet werden um zu sterben. Da können diese zehn mal auf ner Wiese umher laufen! Mc Donalds wird auch nicht Insolvenz anmelden nur weil ich dort seit sehr vielen Jahren nichts mehr esse. Aber genau dies sind die Dinge wo ich meinen Teil dazu beitragen kann, dort habe ich Einfluss! Ich könnte jetzt hier noch unzählige Beispiele anbringen, aber die Menschen welche meinen Blog in erster Linie lesen wissen was ich damit meine und teilen diese Einstellung und wissen was es bedeutet von Extremismus zu sprechen und ihnen/euch ist klar das Anarchie bzw. Anarchismus alles andere als Chaos bedeutet.

Zum Abschluss möchte ich noch einmal betonen das ich auf keinen Fall den Betreiber der Facebookseite von der ich eingangs spreche angreifen möchte. Denn im Grunde hat er es ja möglich gemacht das endlich mal wieder das wahre Gesicht vieler Menschen zum vorschein kommt.

Ich möchte damit gern auch anbieten ab November 2013 einen Gesprächskreis durchzuführen in welchem Kommunalpolitische und Globale Themen erörtert werden. Diese Gesprächsrunde können wir gern im KJH „Come In“ abhalten und ich freue mich über Feedback!

Ein Gedanke zu „Grimma und die Deutsche Mentalität“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.